Bei meiner Arbeit ist es mir wichtig, dass ich mich als Wegbegleiterin und Ratgeberin, aber nicht als Freundinnenersatz sehe.

Ich möchte die Eltern in ihrer Aufgabe stärken und zum guten Gelingen dazu meinen Beitrag mit Lösungsmöglichkeiten beisteuern, ohne dabei dogmatisch aufzutreten.